Mitgliedschaft

Voraussetzungen für eine Vollmitgliedschaft

Voraussetzung für die Aufnahme in den Bundesverband Tiergestützte Intervention ist eine qualifizierte Weiterbildung als Fachkraft für tiergestützte Interventionen bzw. eine Weiterbildung zum Reittherapeuten bzw. Reitpädagogen, die den Anforderungskriterien des Bundesverbandes entspricht.

Für Personen mit ISAAT- oder ESAAT-zertifizierter Weiterbildung

Mit dem Nachweis einer Weiterbildung zur Fachkraft für tiergestützte Intervention bzw. einer Weiterbildung zum Reittherapeuten bzw. Reitpädagogen in einem von ISAAT oder ESAAT akkreditierten Institut sind die Voraussetzungen für die Aufnahme erfüllt.

Für Personen, die eine Weiterbildung besucht haben, die nicht ISAAT- oder ESAAT zertifiziert ist

Nach Antrag auf Mitgliedschaft an den Vorstand entscheidet ein Gremium über die Aufnahme. Das Aufnahmegremium besteht aus den Vorstandsmitgliedern und mindestens zwei weiteren Personen, die von der MV bestätigt werden. Wenn es in dem jeweiligen Bundesland eine Regionalgruppe des Verbandes gibt, wird deren Koordinatorin bzw. Koordinator nach Möglichkeit mit einbezogen.

Inhalte und Umfang der theoretischen und praktischen Weiterbildungsanteile werden ebenso wie die Prüfungsmodalitäten der absolvierten Weiterbildung mit den Anforderungskriterien abgeglichen. Das Gremium entscheidet anhand dieser Kriterien über die Aufnahme und empfiehlt ggfs. Inhalte und Umfang einer Nachqualifikation.

Für Personen mit langjähriger Erfahrung im Bereich der tiergestützten Arbeit und/ oder die selbst in ISAAT-/ESAAT-zertifizierten Weiterbildungen als Dozenten tätig sind

Personen, die schon sehr lange in der tiergestützten Arbeit tätig sind, können auf Antrag vom Aufnahmegremium aufgenommen werden.

Dazu notwendige Unterlagen sind:

  • der Nachweis besuchter und selbst gegebener Weiterbildungen im tiergestützten Bereich
  • Konzept und Beschreibung zur eigenen tiergestützten Arbeit
  • Motivationsschreiben zur Aufnahme in den Bundesverband
  • Empfehlungen von zwei Mitgliedern, die seit mindestens drei Jahren Vollmitglied sind

Diese Regelung gilt In begründeten Ausnahmefällen für eine Übergangszeit von 2 Jahren ab Beschlussfassung.

Fördermitgliedschaft

(Jährliche Förderung mindestens 30 Euro pro Jahr)

Jede natürliche oder juristische Person kann Fördermitglied werden, die den Verein bei der Erfüllung seiner satzungsgemäßen Ziele ideell oder materiell unterstützen möchte. Fördermitglieder haben kein Stimmrecht. 

Antragsformular

Antrag auf Mitgliedschaft (PDF-Datei)

Unsere Leistungen für Mitglieder:

  • Wir unterstützen die Vernetzung und kollegiale Praxisberatung
    • in Regional- und Fachgruppen,
    • in Möglichkeiten der individuellen Beratung zum Einsatz unterschiedlicher Tierarten und methodischer Fragen,
  • Als Vollmitglied erhalten Sie die Fachzeitschrift "tiergestützte" kostenlos.